elsinger news

LPKF Fräsbohrplotter S64 / S104

LPKF ProtoMat S104
LPKF ProtoMat

Elektronikentwickler erstellen ihre Leiterplatten am liebsten direkt im Labor. Mit den neuen Fräsbohrplottern S64 und S104 von LPKF geht das einfach, schnell und ohne aufwändiges Ätzen.

Die vollautomatisch betriebenen Maschinen gewährleisten die Fertigung von feinen Strukturen bis zu 100 µm. Die volle Prozesskontrolle bleibt beim Entwickler.

Weiterlesen …

Halbautomat. Schablonendrucker

Fritsch printALL210
printALL210

Die Serie printALL210 von Fritsch wurde für die heutigen Anforderungen abgestimmt. Die Modelle eignen sich bestens für die Prototypen-Fertigung, aber auch Klein- und Mittelserien sind rationell produzierbar.

Die Schablonendrucker bieten die Bedienvorteile halbautomatischer Drucker zum einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.

Weiterlesen …

"Industrie 4.0 zum Anfassen"

von Manuela Schwec

Smart Factory zeigt Möglichkeiten der vernetzten Produktion auf!

Smart Factory
Smart Factory

 

Ein besonderes Augenmerk liegt darauf, die Optimierungspotentiale und Synergien der vernetzten Produktion für den Mittelstand verfügbar zu machen. Wie solch eine mittelständische "Smart Factory" funktioniert, wird in der Musterfabrik gezeigt, in der Vernetzung von Produktionsprozessen exemplarisch demonstriert wird.

Herzstück dieses Systems ist die Datenmanagement-Software EDM 4.0, die mittels SQL-Datenbank alle produktionsrelevanten Daten zentral vorhält und den Abteilungen in Echtzeit erstellt. Ändert etwa die Entwicklungsabteilung die Parametrisierung von Mess- und Prüfgeräten oder nimmt sie Korrekturen an den Konstruktionsdaten vor, sind diese Informationen und Vorgaben augenblicklich in allen Montage- und Endprüfungsbereichen verfügbar. Auf diese Weise ist über die gesamte Prozesskette hinweg die Einheitlichkeit und Vergleichbarkeit von Messungen garantiert. Der Entwickler wiederum kann auf zentral archivierte Produktionsdaten und Rücklaufinformationen zugreifen und Fehler- sowie Reparaturstatistiken in seine Arbeit einfließen lassen. Ergänzend kommt hinzu, dass die Software auch den Datenaustausch mit ERP-Systemen ermöglicht.

Neben der Vernetzung von Teilprozessen industrieller Produktion der Smart Factory wird auch die Umsetzung integrierter Sicherheitsmaßnahmen verdeutlicht, etwa anhand der Verknüpfung von Zutrittskontrolle und Arbeitsplatzsystem: Hat sich der Techniker nicht via ID-Card authentifiziert, kann er das System nicht in Betrieb nehmen. Alle installierten Sicherheits- und Arbeitsplatzsysteme setzen dabei auf hochmodernen Netzwerkinfrastruktur-Komponenten auf.

 

Wir unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung und Planung zur "Industrie 4.0"!!

 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf ...

Zurück